Die Finalisten – Planted Foods

Die Planted Foods AG wurde 2019 gegründet. Bei unserem Besuch der Firmen in ihrem Hauptsitz in Kemptthal hat uns beeindruckt, dass wir uns bereits in einer richtigen Fabrik wiederfanden, mit Produktionsstrasse, Verpackungsanlagen, etc. 

In unserem Video seht ihr, wie der Gründer Lukas Böni plant, sich mit der Fleischindustrie mit gleich langen Spiessen zu messen. 

Die Firma setzte sich unter anderem als Finalistin durch, weil sie eine Technologie entwickelt hat, die es erlaubt Proteinstrukturen herzustellen, die der Textur und Konsistenz von verschiedenen Fleisch- und Fischsorten sehr nahe kommen. 

Die Finalisten – matriq

Die matriq AG vertritt die Ostschweiz im Kanon unserer Finalisten. Wir besuchten die Firma in ihrem Sitz im Startfeld St. Gallen. 

Der CEO André Bernard möchte mit seiner Erfindung Kunststoffbauteile eindeutig rückverfolgbar machen und Fälschungen vorbeugen.

Die Firma konnte sich aus verschiedenen Gründen als Finalistin durchsetzen. Es beeindruckte die meisterhafte Ingenieursleistung, die es ermöglicht, die Markierung direkt in den Produktionsprozess einzubinden. Auch die Breite der Anwendungsmöglichkeiten spielte eine Rolle bei der Entscheidung. 

Die Finalisten – FenX

Die FenX AG wurde im Mai 2019 als Spin-off der ETH gegründet. Wir besuchten die Firma in ihrem Sitz im Campus Hönggerberg der ETH Zürich. Das junge Team von 8 Mitarbeitenden hat uns sehr beeindruckt und es war schön zu sehen, wie sie trotz aller harter Arbeit Spass an der Sache hatten.

In unserem Video seht ihr, wie der CEO Etienne Jeoffroy die Dämmstoffindustrie revolutionieren möchte.

Die Firma konnte sich aus verschiedenen Gründen als Finalistin durchsetzen. Neben der Dynamik des Teams und der innovativen, pionierhaften Lösung spielte es auch eine Rolle, dass sie durch ihre Innovation eine Innovation in der eher konservativen Bauindustrie wagen und des Weiteren, dass ihr Produkt ein perfektes Beispiel für Kreislaufwirtschaft ist.