Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Der ZKB Pionierpreis Technopark wird dieses Jahr zum zwanzigsten Mal verliehen. Wer könnte besser den Anfang für diesen Blog machen als die Gewinner des letzten Jahres? Sie konnten sich gegenüber starken Konkurrenten aufgrund ihrer aussergewöhnlichen Innovationskraft und aufgrund ihres Willens, es ganz nach oben zu schaffen, durchsetzen.

Welche Bedeutung hat der ZKB Pionierpreis Technopark für die Microcaps AG? Wie wurde das Preisgeld investiert? Und vor allem: Lohnt es sich, sich für den ZKB Pionierpreis Technopark zu bewerben? Auf diese und weitere Fragen gibt es Auskunft von Alessandro Ofner, CEO von Microcaps.

Es bleibt spannend – bleiben Sie dran und verpassen Sie nicht die nächste Geschichte aus 20 Jahren ZKB Pionierpreis Technopark.

Mikrokapseln in Einheitsgrösse

Das an der ETH Zürich ansässige Start-Up Microcaps hat eine Methode entwickelt, um Mikrokapseln, die in der Pharmazie, Kosmetik, Agrochemie und vielen anderen Industriezweigen verwendet werden, in identischer Grösse herzustellen. So haben sie alle die exakt gleiche Wirkung. Dosierung und Abgaberate des Wirkstoffes können dadurch vollständig kontrolliert werden. Für die Arzneimittel bedeutet das zum Beispiel mehr Wirkung und weniger Nebenwirkungen. Ausserdem können die Mikrokapseln mit kontrollierter Grösse durch die Technologie von Microcaps 1000 Mal schneller als mit aktuellen Geräten hergestellt werden.